Wärmedämmung (WDVS)

Das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) ist die Bezeichnung für ein System zur Wärmedämmung, das aus einer Dämmung und wenigstens zwei Beschichtungen besteht, von denen mindestens eine armiert ist. Die Thermohaut findet bei Neubauten Anwendung, eignet sich aber auch zur nachträglichen Altbaudämmung. Die Wärmedämmplatten, meist aus Polystyrol und in verschiedenen Stärken, werden mittels Klebemörtel und Dübeln an der Außenwand befestigt. Zur Verstärkung der Dämmplatten wird eine Armierungsschicht aufgetragen und ein reißfestes Armierungsgewebe eingearbeitet, das in die Armierungsschicht gedrückt wird, so dass ein sogenanntes „Nass in Nass-Arbeiten“ notwendig ist. Die letzte, äußere Schicht ist ein wasserabweisender Putz oder ein Sparverblenderverband.

Auch die Innenraumdämmung bestimmt zunehmend unseren Tätigkeitsbereich. Der Problematik von Schimmel in der Wohnung kann oft mit entsprechenen Isoliermaßnahmen begegnet werden. Und die heutigen Dämmmaterialien tragen entscheidend zur Verbesserung des Raumklimas bei und reduzieren zusätzlich Ihre Heizkosten.

Weitere Infos zum Thema Wärmedämmung finden Sie auf der Internetseite daemmen-lohnt-sich.de.

Viele Fassaden haben wir Laufe der Jahre gedämmt. Vorher-Nachher Fotos sagen oft mehr als tausend Worte. Gern zeigen wir Ihnen nachfolgend einige Aufnahmen von unseren Arbeiten.